<<< Zurück

Verglasung beim
Fenster –
Einfachverglasung oder
Zweifachverglasung?

Die Verglasung sagt einiges über Die Charakteristika ihres Fensters aus.

grund genug, SIE ETWAS GENAUER UNTER DIE LUPE ZU NEHMEN.

Fenster sind heute verschiedenfach verglast erhältlich. In den meisten Fällen ist von Zwei- oder Dreifachverglasung die Rede. Aber auch vierfach verglaste Fenster sind möglich. Lesen Sie im Folgenden, was die größten Unterschiede zwischen den unterschiedlichen Fensterverglasungen sind und welche Vorteile mehrfach verglaste Fenster mit sich bringen

 

 

Fenster mit Zweifach-Verglasung

Ist ein Fenster mehrfach – in diesem Falle zweifach – verglast trägt die doppelte Glasstärke sowie der Zwischenraum zwischen den beiden Glasscheiben, entweder mit Luft (Standard), optimaler Weise jedoch mit Edelgas gefüllt, zu einer signifikant höheren Wärmedämmung bei. Je nach dem Wärmedämmwert des Glases (lesen Sie hierzu auch den Artikel U-Wert),kann damit bei -10 °C Außentemperatur innen eine Oberflächentemperatur von bis zu +19,1 °C  erreicht werden (bei 21 Grad Raumtemperatur und Ug-Wert von 0,5 einer Wärmeschutzverglasung). Einfach verglaste Fenster würden bei den selben Ausgangstemperaturen eine Innenoberflächentemperatur von eisigen -2,5 ° C erreichen.

Skizze zur Veranschaulichung der Wärmedämmung eines zweifach verglasten Fensters

 

Fenster mit Dreifach-Verglasung

Trotz des bereits starken Effektes einer zweiten Glasscheibe auf das Dämmverhalten des Fensters ist heute die etwas kostenintensivere Dreifachverglasung meist die erste Wahl. Durch eine dritte Scheibe und dadurch auch zwei (im Bestfall mit Gas gefüllte) Zwischenräume werden signifikant bessere Dämmwerte erzielt und somit energieeffizienteres Heizen ermöglicht. Auch im Sommer haben Dreifach-Verglasungen den angenehmen Vorteil, die Räume länger angenehm kühl zu halten. Als angenehmen Nebeneffekt sorgt eine Glasscheibe mehr im Fensterrahmen selbstverständlich auch für erhöhten Einbruchschutz.

 

 

Detailansicht einer Dreifach-Verglasung bei Fenstern

 

Glasabstandhalter

Ein gutes Fenster (egal ob zwei- oder dreifachverglast) erkennen Sie auch an dem Einsatz qualitativ hochwertiger Glasabstandhalter zwischen den Scheiben. Sie besitzen eine wesentlich geringere thermische Leitfähigkeit und erhöhen so einerseits die Oberflächentemperatur im Innenbereich noch weiter und tragen gleichzeitig zur Verringerung der Kondenswasserbildung sowie einer Erhöhung des Schallschutzes bei.

Detailansichten Superspacer

 

Fenster mit Vierfach-Verglasung

Da war doch noch was … Richtig! Eingangs war auch von vierfach verglasten Fenstern die Rede. Das Paradebeispiel hierfür ist Strussnigs Verbundfenster: Ausgestattet mit einer weiteren Glasscheibe – der sogenannten Verbundglasschiebe – sorgt dieses auch abgesehen vom integrierten Sonnenschutz für noch mehr Komfort – durch bessere Dämmwerte (ob Wärme oder Schall), noch mehr Sicherheit und eine innen wohlig warme Glasscheibe.

Das könnte Sie auch interessieren

Montage von Fenstern –
darauf kommt es an

Montage von Fenstern –
darauf kommt es an

Fenstermontage – einfach und verständlich erklärt.

Mehr erfahren

Fensterproduktion – 
So wird's gemacht

Fensterproduktion –
So wird's gemacht

Top-Fensterqualität ist das Ergebnis professioneller Produktion.

Mehr erfahren

U-Wert:
So funktioniert Dämmung

U-Wert:
So funktioniert Dämmung

Alle Informationen zum Wärmedurchgangskoeffizienten.

Mehr erfahren